Wir arbeiten an einer CO2-Neutralen Schweiz

Arbeit an Projekten zur Reduktion von CO2

Es werden konkrete Projekte zur Reduktion von CO2 gefördert.

Erste Projekte sind:

  • Der jährliche Baumpflanztag.
  • Unterstützung von Unternehmen und öffentlich-rechtlichen Körperschaften bei der Reduktion der eigenen CO2-Emissionen.

Projekte für CO2-Kompensation in der Schweiz

CO2 wird ausschliesslich in der Schweiz kompensiert.

Ein erstes Projekt stellt die Kompensation von CO2 durch Schweizer Wälder dar.

Zukünftig folgen weitere technologische Projekte, durch die in der Schweiz CO2 kompensiert werden kann.

Investition in Forschung

Der Verein fördert zukünftig Forschung im Bereich des Klimawandels, die eine langfristige CO2-Reduzierung zum Ziel haben.

Private Initiative

Der Verein ist gemeinnützig und fördert die Selbstverantwortung von Menschen und Unternehmen.

CO2-Kompensation durch Schweizer Wald

Die Waldbesitzer stellen ihren Wald als CO2-Reservat zur Verfügung. Der Verein ACNS analysiert die Waldflächen jährlich auf Waldveränderungen und berechnet  das Netto des gespeicherten CO2 im Reservat.

Der Verein bietet über die Plattform acns.ch dieses CO2 den Unternehmen zur Kompensation an.

Nach dem Verkauf eines Zertifikates profitiert der Waldbesitzer von 95% des Erlöses abzüglich der Aufwandskosten. Die anderen 5% gehen an den Verein ACNS zur Finanzierung von Forschungsprojekten sowie anderen Vereinstätigkeiten.

Vorteile für die Natur

Keine Pestizide

Für Waldbesitzer herrscht in den CO2-Reservaten ein absolutes Pestizidverbot. Dadurch wird eine gesunde Umgebung für Waldbewohner und Wald gewährleistet.

Förderung zu naturnahem Wald

CO2-Reservate verlangen von den Waldbesitzern, dass jeder geerntete Baum mit zwei neuen Bäumen durch Pflanzung oder natürliche Verjüngung ersetzt wird. Der Waldbesitzer gewährleistet durch die Förderung der Biodiversität einen langfristig naturnahen Wald.

Steigerung der CO2-Absorption

Die Holzernte des Waldes darf nur im Rahmen der jeweiligen Waldfunktion und der Förderung eines naturnahen Waldes geschehen.

Der Wald wird durch die Förderung der Biodiversität optimiert. So wird der Wald weniger anfällig für Stürme und dadurch reduziert sich das Risiko von grösseren notwendigen Ernten. Dies ermöglicht eine höhere CO2-Speicherung.

Genutzte Bäume werden wiederverwertet

Falls ein Baum geerntet werden muss, verpflichtet sich der Waldbesitzer, das Holz in erster Priorität in einen Weiterverarbeitungszyklus zu geben, damit das CO2 auch langfristig gespeichert bleibt.

Vorteile Unternehmen

Transparenz CO2-Austoss

Durch die freiwillige Kompensation erhalten Unternehmen ein besseres Verständnis der eigenen CO2-Ausstösse.

Preis für CO2

Durch die Kompensation erhält das Unternehmen ein klares Preisbewusstsein für CO2.

Lokale Kompensation

Unternehmen können lokal kompensieren, indem sie in örtliche Klimaprojekte und Wälder investieren.

Somit übernehmen die Unternehmen lokale Verantwortung.

Report für Jahresbericht

Unternehmen erhalten im Report eine klare Übersicht der CO2-Reservate, die zur Kompensation genutzt wurden.

Vorteile Waldbesitzer

Waldbesitz wird lukrativer

Durch die Einnahmen aus der CO2-Kompensation erhalten Waldbesitzer zusätzliche Mittel. Dadurch wird der Waldbesitz finanziell attraktiver.

Anreize für weitern Waldanbau

Da der Waldbesitz durch die CO2-Kompensation mehr Gewinn abwirft, werden neue Anreize geschaffen, die Waldflächen vor allem an der Waldgrenze natürlich wachsen zu lassen.

Moderne Technologien

Der Verein verwendet Satellitendaten, um Wälder zu analysieren. Es wird eine Künstliche Intelligenz mit einem Deep Learning Algorithmus verwendet. Dies ermöglicht eine grosse Transparenz darüber, wie viel CO2 in den einzelnen Gebieten gespeichert wurde.

.

Mehr Erfahren

CO2-Reservat

Gründungsmitglieder

v.l. Beni Gautschi, Lukas Reimann, Oskar Seger, Michael Bernasconi, Manuela Ronzani, Gregory Aloisi

Der Vorstand

Lukas Reimann

Portrait Lukas

Co-Präsident

Oskar Seger

Portrait Oskar

Co-Präsident

Beni Gautschi

Portrait Beni

Leiter Wald und Ökologie